Medizinische Nothilfe in Afrika: Spenden für Ärzte ohne Grenzen

Chan und Ngor sind auf der Flucht geboren: Die beiden Brüder kamen in einem Vertriebenenlager im Südsudan zur Welt. Unser dortiges Krankenhaus bietet ihnen Schutz und Hilfe – draußen herrscht ein heftiger Bürgerkrieg.

3,6 Millionen Südsudanesen sind aktuell laut UNHCR auf der Flucht vor schweren Kämpfen in ihrem Land. Familien berichten uns, wie sie vor Soldaten fliehen und alles hinter sich lassen mussten, um nicht getötet zu werden. Sie erzählen, dass sie sich oft tagelang im Buschland oder in Sümpfen versteckten. Hunderttausende leben deshalb in Armut und haben kaum noch Nahrung, Trinkwasser und medizinische Versorgung.

Aber nicht nur im Südsudan leiden die Menschen unter Gewalt, Flucht und Mangelernährung.

Unsere Teams erleben in vielen Ländern Afrikas die Folgen bitterer Armut und heftiger gewaltsamer Krisen. Deshalb sind wir in zahlreichen Projekten im Einsatz: An vertriebene Familien verteilen wir Nahrung, Wasser, Decken, Seife und Kanister mit Öl. Mangelernährte Kinder erhalten von uns eine Spezialmilch und nährstoffreiche therapeutische Nahrung - binnen weniger Tage kommen sie damit wieder zu Kräften. Unsere Hilfe in Afrika wird Dank Ihrer Spende ermöglicht!

Helfen Sie jetzt! Helfen Sie jetzt mit Ihrer Spende!

Ärzte ohne Grenzen unterstützt Menschen in Afrika mit:

  • Medizinischer Nothilfe
  • Basisgesundheitsversorgung
  • Ernährungs- und Impfprogrammen
  • Hilfe in Flüchtlings- und Vertriebenenlagern (dazu kann u.a. auch Wasser- und Sanitärversorgung gehören)
  • Programmen zur Mutter- und Kindgesundheit
  • Behandlung von Krankheiten wie HIV/Aids, Malaria, Tuberkulose, Schlafkrankheit, Kala Azar u.a.

Bitte entnehmen Sie unserer Liste der Einsatzländer, wo wir in Afrika arbeiten.

Ihre Spende kommt an

Jörg Pilawa

Moderator

Ich unterstütze Ärzte ohne Grenzen, weil Naturkatastrophen und Kriege vor Grenzen nicht halt machen.

Spendenquittung

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar.

Mehr erfahren